30.Nov 2017

 

Ein Hauch von Wien:

Franz Krommer alias František Vincenc Kramář

 

Viele berühmte Österreicher stammen aus dem heutigen Tschechien.

In Wien, größter Stadt Böhmens außerhalb Böhmens, pulsierendem

Zentrum des Habsburger Vielvölkerstaates, lebten zahlreiche

Künstler, Ärzte und Wissenschaft ler aus den Kronländern Böhmen

und Mähren. Die Donaumetropole um 1800 war ein Zentrum der

Musik und Kunst. Haydns Ära ging ihrem Ende zu, Schubert war

gerade geboren, und die Luft knisterte von neuen musikalischen

Ideen. In diese kreative Umgebung kam der aus Mähren gebür-

tige Violinvirtuose und Bläser Franz Krommer, wurde kaiserlicher

Hofk omponist und Kammer-Kapellmeister. Zu seiner Zeit so pop-

ulär, dass ihn sogar Beethoven zeitweise als konkurrierenden Rivalen

empfand, geriet Krommer nach seinem Tod bald in Vergessenheit.

Seine Fagottquartette (zum Fagott kommt die ungewöhnliche Beset-

zung von zwei Bratschen und einem Cello hinzu) strahlen den Geist

dieser lebendigen Stadt aus. Um 1804 erschienen, waren sie sofort er-

folgreich, dank ihres Reichtums “an ungeborgten Ideen, Witz, Feuer,

neuen harmonischen Wendungen und frappanten Modulationen“

(Gerber, 1813). Zu den Quartetten ertönen das “Duett mit zwei obli-

gaten Augengläsern“ von Beethoven und das Trio in G-Dur für zwei

Bratschen und Cello von Hummel. Die dunkle Farbe der Besetzung

bringt ein ungewohntes Klangerlebnis zum Vorschein - eine wun-

derbare Abwechslung zum Streichquartettabend.

Programm

Franz Krommer (1759-1831)

Fagottquartett Nr.1 B-Dur op.46 Nr.1 1804

Allegro - Andante - Minuetto - Rondo: Moderato

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)

Trio G-Dur für 2 Violen und Violoncello 1801

Allegro moderato - Andantino grazioso - Menuetto.Allegretto -

Rondo a la Burlesca. Vivace

- P a u s e -

 

Ludwig Beethoven (1770-1827 )

Duo Es-Dur für Viola und Violoncello WoO 32 um 1800

“Duett mit zwey obligaten Augengläser”

Allegro - Minuetto. Allegretto

 

Franz Krommer

Fagottquartett Nr. 2 Es-Dur op.46 Nr.2 1804

Allegro moderato - Adagio - Minuetto: Allegretto - Rondo

 

∙ ENSEMBLE CHAMELEON ∙

"Chaméleon, s. ein Tier, das die Farbe dessen annimmt, was es berührt, es lebt angeblich nur von Luft."

The New Spelling Dictionary, Rev. John Entick, A. M., London 1783

 

Ziel des Ensembles Chameleon und seiner Leiterin Jennifer Harris ist

es, abwechslungsreiche Konzerterlebnisse mit einer Vielfalt an Farben

auf die Bühne zu bringen. Ihre Interpretation der historischen Inhalte

und Ihre Ausdruckskraft wollen den aktuellen Zuhörer erreichen, ihn

am Enstehen der Musik teilhaben lassen.

 

Jennifer Harris – klassisches Fagott

Bettina Ihrig und Caroline Kersten – Bratsche

Ulrike Becker – Cello